Inhaltliche Unterschiede der PM-Zertifikate

Zwischen den einzelnen Projektmanagement Zertifizierungen bestehen Unterschiede in inhaltlicher Hinsicht, die sich aufgrund der verschiedenen Standardwerke und Grundprinzipien ergeben. Im Folgenden erhalten Sie einen kurzen Einblick in die wesentlichen Unterschiede.

GPM-IPMA Zertifikate

Die International Competence Baseline (ICB 3.0) beschreibt 46 Kompetenzelemente eines professionellen Projektmanagers. Diese sind aufgeteilt in 20 technische Kompetenzen, 15 Verhaltenskompetenzen und 11 PM-Kontextkompetenzen und ist passend für alle Arten von Projekten.

weitere Informationen »

PMI® Zertifikate

Der PMBOK®Guide (6th edition) beschreibt 10 Wissensgebiete und 49 Prozesse, um Projekte professionell zu leiten. Der Ansatz ist umfassend und sehr stark prozess-und methodenorientiert. Agile Aspekte sind durchgehend integriert. Softskills sind wichtig, werden jedoch nur theoretisch beschrieben. Passend für alle Arten von Projekten.

weitere Informationen »

PRINCE2® Zertifikate

PRINCE2® steht für „Projects in Controlled Enviroments“. Es handelt sich um ein detailliertes Prozessmodell, was in einem Projekt von Start bis Ende getan werden muss. Der Fokus liegt auf Grundprinzipien und diversen einsetzbaren Techniken für eingeschränkte Projektarten.

weitere Informationen »

Für Sie zum Download: Ein Überblick über die einzelnen PM-Zertifizierungen.

Zertifikate im Vergleich

PMP, CAPM, PMI, PMBOK and the PMI Registered Education Provider Logo are registered marks of the Project Management Institute, Inc.
PRINCE2 is a Registered Trade Mark of the Office of Government Commerce in the United Kingdom and other countries.