Zitate, Lustiges und Anekdoten rund ums Projektmanagement 2017

Blind Walk

Bei einem Modul der Seminarreihe „Situatives Projektmanagement“, fand parallel zu unserer Übung in der direkten Nachbarschaft ein „Blind Walk“ der etwas anderen Art statt.

Anmerkung: Der „Blind Walk“ ist eine sehr gute Übung, die wir gerne in unseren Führungs-Seminaren wie beispielsweise in „Führen als Projektleiter“ einsetzen. Die Teilnehmer erleben, was es heißt zu führen oder geführt zu werden. Diese Übung ist eine intensive Erfahrung, die lange in Erinnerung bleibt.

Blind-Walk

Netto-Ansagen

Nachdem im Seminar „Führen als Projektleiter“ verschiedene Führungsstile besprochen und in kleinen Rollenspielen geübt wurden, meinte ein Teilnehmer: „Jetzt ist es mir ganz klar geworden: Ich brauche Netto-Ansagen – ohne viel Schnörkel und Blumen drum herum“

Das ist die „typisch deutsche“ Sachorientierung. Wobei es gut ist, auch zu erkennen, dass andere Menschen genau diese „Schnörkel“ brauchen. Eine gute Formulierung eigener Wünsche, Vorstellungen und Erwartungen erleichtert die Zusammenarbeit mit vielen Menschen.

Anmerkung: Im Seminar Führen als Projektleiter lernen die Teilnehmer zu führen – auch ohne Vorgesetzter zu sein. Sie lernen wirkungsvolle Führungsstile kennen und üben, diese situativ passend einzusetzen. 

Communication and Conflicts

Die nackte Wahrheit

Während eines PMP® Trainings präsentierte ein überaus kreativer Seminarteilnehmer die Earned Value Analyse (EVA) auf eine sehr amüsante und nachhaltige Weise 🙂

Anmerkung: Bei dem PMP Vorbereitungsseminar befürchten viele Teilnehmer, dass sie die ganze Zeit nur trockenen Stoff pauken müssten. Dass dies nicht so ist, und auch der Spaß beim Lernen seinen Raum bekommt, zeigt dieses Bild doch ganz schön. Denn mit Freude und einem Lachen zwischendurch lernt es sich leichter  🙂 .

Earned Value Anaylse

Zum Schmunzeln – Projektmanagement Witze

Zu spät

Die Projektleiterin ist für ihre Strenge bekannt. Insbesondere besteht sie darauf, dass alle Teammitglieder spätestens um 8.30 Uhr im Büro sind. Eines Tages erscheint der Controller erst um 9.30 Uhr. Er humpelt und hat am ganzen Körper Schrammen.

„Tut mir leid“, entschuldigt er sich. „Ich bin aus dem Fenster gefallen.“

„Ja und?“ antwortet die Projektleiterin verständnislos. „Das hat ja wohl keine Stunde gedauert, oder?“

Die geheime Sprache der PM-Diplomatie – Was Projektmanager sagen und was sie damit meinen:

Gesagt: Im Wesentlichen fertig
Gemeint: Begonnen

Gesagt: Ernst zu nehmend, aber nicht unüberwindbar
Gemeint: Ein Wunder muss geschehen

Gesagt: Noch nicht vollständig spezifiziert
Gemeint: Keiner hat auch nur einen blassen Schimmer.

Gesagt: Vorübergehende Fehlfunktion
Gemeint: Dieser Schrott wird nie funktionieren.

Gesagt: Weitere Untersuchungen und Analysen sind erforderlich.
Gemeint: Wir haben es nicht mehr unter Kontrolle.

Gesagt: Wir quantifizieren gerade die Ergebnisse.
Gemeint: Wir frisieren noch die Zahlen fürs Management.

Gefährlich

Der Projektleiter eines Bauprojekts tobt. „Jetzt reicht’s mir! Ich werde den Baggerfahrer rausschmeißen. Er hat mich schon drei Mal fast überfahren!“

„Ach,“ sagt der Polier versöhnlich, „seien Sie nicht so. Geben Sie ihm doch noch eine Chance.“

Das Ende der Fahnenstange

Die Top-Manager eines Unternehmens nehmen an einem Seminar teil, auf dem sie lernen sollen, schnell und zielgerichtet Probleme zu lösen. Am dritten Tag erhalten sie die Aufgabe, die Höhe einer Fahnenstange zu messen.

Sie beschaffen sich eine Leiter und ein Metermaß und gehen auf den Rasen zur Fahnenstange. Die Leiter ist aber zu kurz. Also holen sie einen Tisch und stellen die Leiter oben drauf. Es reicht trotzdem noch nicht. Deshalb stellen sie einen Stuhl auf den Tisch und die Leiter oben drauf. Nun ist es hoch genug, allerdings ist die Konstruktion so wackelig, dass keiner hinaufklettern möchte, um Maß zu nehmen.

Ein Ingenieur, der zufällig vorbeigekommen ist und den Bemühungen der Top-Manager eine Weile zugeschaut hat, tritt schließlich vor. Er zieht die Fahnenstange aus dem Boden, legt sie hin, misst sie ab und sagt den Top-Managern das Ergebnis.

Dann geht er wieder. Kaum ist er verschwunden, sagt einer der Top-Manager: „Das war wieder typisch Ingenieur! Wir brauchen die Höhe der Stange und er sagt uns die Länge! Deshalb lassen wir solche Leute auch nicht in den Vorstand.“